Der Februar 2015 im Rückblick

Runalyze Februar 2015

So gut hat er angefangen der Februar. Er startete direkt mit dem ersten Wettkampf 2015. Dem 10 KM-Lauf im Rahmen des Thermenmarathon in Bad Füssing. Vorgenommen hatte ich mir 54 Minuten, rausgekommen ist am Ende eine 47:20. Ein Traum für mich und noch immer ein bisschen unvorstellbar wie ich das geschafft habe.

Dass dieser Lauf wirklich auf der letzten Rille gelaufen wurde merkte ich dann einen Tag später. Schmerzen im linken Knie und Oberschenkel machten sich breit. Selbst beim Gehen waren die Schmerzen da. Ob ich wollte oder nicht, ich musste eine Pause einlegen. Da ich mir bereits dachte, dass es vielleicht ein Läuferknie ist habe ich meinen Oberschenkel immer brav mit der Blackroll bearbeitet und vermehrt Kraft/Stabi-Training durchgeführt. Der erste Lauf einige Tage später wurde dann präsentiert von ständigen Schmerzen. Also wieder Pause gemacht. Fast eine Woche!

Dazwischen bin ich dann doch mal zum Arzt, zum Röntgen und Ultraschall. Dabei ist allerdings nichts rausgekommen, alles deutete auf ein Läuferknie hin. Bin dann absofort sämtliche Läufe mit einer Knieschiene gelaufen, klappte jedes mal besser. Habe dabei nach den Läufen noch mehr gedehnt als sonst und mich auch immer direkt danach auf die Blackroll gewagt.

Leider holte mich dann die Gesundheit ein und ich wurde krank. Fast eine Woche zu Hause liegen und nichts tun, hart für mich und meinen Körper. Meine Bandscheiben habe sich darüber am wenigsten gefreut und schmerzen seit dem wieder vermehrt. Beim Sitzen, Gehen und Laufen sind die Bandscheiben ständiger Begleiter. Das heißt nun wieder Krafttraining im Fitnessstudio mindestens zwei Mal die Woche und zusätzlich jeden Morgen 30 Minuten Rückengymnastik. Erste Erfolge habe sich bereits schon eingestellt, Schmerzen werden weniger. Der erste Tempolauf klappte schon ganz gut.

Insgesamt war der Februar 2015 also eher von körperlichen Problemen als von Sport geprägt. Zusammengerechnet kam dann folgendes raus:

  • 7 Mal Laufen über 48,1 KM in 4h 54min
  • 20 Mal Gymnastik über 10h 5min (Stabi-Training & Rückengymnastik)
  • 1 Snowboarden über ca 4h
  • 3 Mal Krafttraining über 4h