Erster Test der Fenix 3 bei Schnee am Mittagstein

Heute morgen war es dann soweit, die Garmin Fenix 3 durfte zum Spielen ausgeführt werden. Endlich möchte ich fast sagen und das obwohl ich sie gerade mal zwei Tage habe.

Der Mittagstein sollte es heute werden. Neben der Garantie der Einzige am Berg zu sein und den Schnee so richtig genießen zu können, war es auch das Gebäck welches einem danach beim Mittermair in Scharnstein anlacht, warum ich mich für diesen Berg entschieden habe. 6 Uhr aufstehen, 06:15 Abfahrt, kurz nach 7 Uhr Aufstieg zum Mittagstein.

Die Straße bis zum Parkplatz war dieses Mal aufgrund einer zentimeterdicken Eisschicht nicht befahrbar. Das Auto habe ich also einfach entlang der Straße geparkt. Gleich beim Ausstieg hätte es mich dann fast hingeknallt. Sofort in die Wanderschuhe gewechselt und direkt die Spikes rauf, ohne diese Dinger wäre ich heute wohl nicht nach oben gekommen. Nochmal: Die Straße war eine einzige Eisschicht. Am Einstieg selbst war dann wieder allerfeinster, richtig gefrorener Schnee.

Am Weg die Sonne zum Mittagstein

Gestern habe ich mir noch den Track auf die Uhr geladen, ich wollte eben gleich mal alle Funktionen probieren. Die Datenseiten welche ich mir angelegt habe waren für mich dann während der Aktivität perfekt. Etwas überrascht hat mich, wie gut ich mit der Navigation der Uhr zurecht gekommen bin. Trotz Schnee, dementsprechender Orientierung und keinerlei Spuren konnte ich die ersten 2/3 des Weges ohne Verlaufen zurücklegen.

Am letzten Drittel hat mich dann aber der Orientierungssinn verlassen, aber ich hatte ja die Fenix 3 dabei. Schnee teils bis zur Hüfte und absolut keine Markierungen machten das letzte Drittel zum längsten und schwersten Abschnitt der Strecke. Wobei ich dank der Uhr relativ schnell wieder zum eigentlich Track gefunden habe. TOP diese Navigationsfunktion.

Einfach mal im Schnee liegen:

Im Schnee liegen am Mittagstein

Am Ende war ich dann nach 51 Minuten am Gipfel und das trotz längerem Weg und teils sehr viel Schnee. Ich war zufrieden und glücklich!

am Gipfel des Mittagstein

am Gipfel des Mittagstein

Ein paar Fotos geschossen und dann ging es auch schon wieder los. Dabei wollte ich eigentlich, zumindest hatte ich das im Vorfeld so geplant, die Tracback Funktion der Uhr nutzen, habe dann allerdings in Vorfreude auf den kommenden Downhill komplett vergessen. Am Auto angekommen bin ich dann nach 19 Minuten. Pace nach unten: 07:22, 05:57 und 04:31. Es lief und das auf purem Eis am Ende!

Ein toller erster Ausflug mit der Garmin Fenix 3. Die Uhr hat mich keine einzige Sekunde enttäuscht und bereits jetzt weiß ich: Es war eine goldrichtige Entscheidung!

Aufzeichnung von heute: