Mein Rennrad: Stevens Izoard 2015 von Sport Öhner

Nachdem ich auf Mallorca zum ersten Mal auf einem Rennrad gesessen bin, konnte ich den Gedanken an einen Rennradkauf einfach nicht mehr verdrängen.

Immer wieder habe ich mich umgesehen was es denn so gibt, da war es aber eher mehr ein Wunsch für die Zukunft als ein fixer Kaufgedanke. Einige Male habe ich dann mit Neele über ein Rennrad bzw. dessen Kauf gesprochen. Anfangs bin ich noch davon ausgegangen, dass nur ich mir eines kaufe. Doch irgendwie meinte sie wenige Tage später auch "Also ich will mir auch ein Rennrad kaufen". Also habe ich mich gemeinsam mit Gilli auf die Suche gemacht. Für Neele konnten wir einen Superschnapper ergattern, mehr dazu aber bald auf ihrem Blog.

Ich bin schlussendlich beim Top Sport Öhner in Linz gelandet. Dieser hat sich auf Stevens Rennräder aus Hamburg spezialisiert. Die Beratung war das erste Mal (im Gegensatz zu anderen Händlern) grandios! Man nahm sich wirklich viel Zeit für alle möglichen Fragen und erklärte uns sämtliche Features der Räder, wie auch Schaltgruppen usw. sehr genau. Am Ende gingen wir mit einem guten Gefühl und um ein Stück mehr Wissen aus dem Geschäft. Ich wollte die typische "Nacht drüber schlafen". Ich hatte die Wahl zwischen dem Stevens Izoard (Carbon) mit 105er 2015 Set oder dem Stevens Aspin (Alu) mit Ultegra Set. Ich hatte mir die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht und habe mir über Twitter viele Meinungen eingeholt.

Mein erstes Gefühl sagte mir aber irgendwie "Nimm das Izoard". Laut diversen Berichten hängt die 105er 2015 Schaltung der Ultegra fast in nichts mehr nach, dies bestärkte dann am Ende meine Entscheidungsfindung. Es sollte das Stevens Izoard werden.

Nächsten Tag gings dann schon in der Mittagspause gemeinsam mit Gilli in den Laden. Der Kauf stand an, inkl. Bikefitting. Genau das hat mir gefallen. Man hat sich wirklich viel Zeit genommen um alles perfekt auszumessen und anzupassen. Am Ende kam ein 58er Rahmen mit 110mm Vorbau raus. Wenn alles gut liefe, könne ich mir am nächsten Tag schon das Rennrad abholen, hieß es.

Einen Tag später folgte schon die erfreuliche Nachricht:

YUHUUUUUUUU!

Nach der Arbeit gings direkt in das Geschäft. Eine kurze Einführung stand an. Wie funktioniert die Schaltung? Wie funktionieren die Klickpedalen? Und und und ....! Gefolgt von einer kleinen Probefahrt vor dem Geschäft.

Die erste Probefahrt

Am kommenden Wochenende gab es dann gleich mal zwei Ausfahrten. Wunderbar, einfach wunderbar! Mittlerweile sind wir knapp 220 Kilometer mit unseren Rennrädern unterwegs gewesen, es ist einfach ein Traum! Man kommt in Gebiete die man mit dem Laufen schlichtweg nicht erreicht hätte.

Nach den ersten paar Kilometern kann ich mittlerweile auch sagen: Ich bin vollends zufrieden mit meiner Kaufentscheidung! Derzeit das für mich perfekte Rad! :-)

Erste Ausfahrt